Photovoltaik für Gewerbe und Firmen: Energiekosten senken statt steigende Energiepreise

Photovoltaik Gewerbe Firmen

Ein aktuelles Problem von Gewerbebetrieben und Firmen sind die steigenden Energie- und Benzinpreise. Gleichzeitig steigen die Anforderungen durch den Klimaschutz, die CO2-Emissionen müssen gesenkt werden.

Die Lösung: eine Photovoltaikanlage auf dem Firmendach. Mit eigenem Sonnenstrom kann man Energiekosten senken und das Klima schützen.

Vor der Umsetzung des Solarprojekts sollte man die Ratschläge unabhängiger Experten berücksichtigen.  

Die steigenden Energiepreise werden für viele Unternehmen zu einem unkalkulierbaren Risiko. Wer seinen Strom vorwiegend aus dem Stromnetz bezieht, ist den Preissteigerungen ausgeliefert.

Die Lösung: Solarstrom ist unschlagbar günstig

Mit einer gewerblichen Photovoltaikanlage kann man sehr günstig Strom produzieren: 8 Cent pro Kilowattstunde sind realistisch.

Mit dem eigenen Solarkraftwerk hat man wieder Planungssicherheit: die Kosten des eigenen Solarstroms sind über eine Betriebszeit von mindestens 20 Jahren nahezu stabil. Die Abhängigkeit vom Energieversorger wird reduziert.

Fazit: Für Gewerbebetriebe und Firmen führt an einer Photovoltaikanlage kein Weg vorbei.

Photovoltaik Flachdach Firmengebäude

Photovoltaik-Anlage intelligent planen

Die Planung und Auslegung einer Photovoltaikanlage hat sich im Zeitverlauf stark geändert. In Zeiten hoher Einspeisetarife war es einfach: Dach voll machen und zu 100% einspeisen. Diese Zeiten sind vorbei.

Das heutige Mantra: Eigenverbrauch maximieren. Man muss ein intelligentes Konzept haben, wie man den Solarstrom möglichst selbst verbraucht.

Die Photovoltaikanlage sollte nicht nur für sich betrachtet werden, sondern Teil eines umfassenden Konzepts sein. Hier bietet sich die Beratung durch unabhängige und erfahrene Energieexperten an, die die Anlagentechnik nicht verkaufen und installieren. Langfristig zahlt sich eine gute Beratung und Systemplanung aus.

E-Mobilität: Solarstrom für Firmenautos

Besonders bietet sich die Integration mit der E-Mobilität an. Wer Firmenautos mit eigenem Solarstrom tankt, der spart nicht nur Energiekosten, sondern auch Mobilitätskosten.

Auch die privaten Autos der Mitarbeiter und Kunden können mit dem Sonnenstrom geladen werden. Hier müssen energie- und steuerrechtliche Aspekte beachtet werden, da Strom an Dritte geliefert wird. Ein Messkonzept sorgt für die separate messtechnische Erfassung der Ladeströme.

E-Auto laden

Gewerbespeicher immer mit einbauen?

Bei privaten Häusern wird in den meisten Fällen bei einer neuen Photovoltaikanlage der Stromspeicher im Keller gleich mit eingebaut.

Gewerbebetriebe und Firmen sollten bei Stromspeichern vorsichtiger sein. Gewerbespeicher sind nur unter bestimmten Voraussetzungen wirtschaftlich.

Individuelle Lösung für den Betrieb

Der Erfolg einer gewerblichen Photovoltaikanlage basiert auf einer maßgeschneiderten Lösung. Denn jeder Betrieb hat ganz andere Rahmenbedingungen.

Das gilt für den jährlichen Strombedarf als auch die zeitliche Verteilung des Stromverbrauchs (Lastkurve). Jede Branche wie zum Beispiel Hotels, Bäckereien, Milchviehbetriebe oder Supermärkte haben ganz unterschiedliche Lastprofile. Optimal ist es, wenn zur Tageszeit besonders viel Strom verbraucht wird.

Auch die Größe der Firmenflotte und das Potential auf die Umstellung elektrischer Fahrzeuge ist eine wichtige Kenngröße.

Nicht zu vergessen ist die solar nutzbare Dachfläche. Es kann auch andere Installationsmöglichkeiten für Solaranlagen geben, wie zum Beispiel überdachte Parkplätze.

Erfolgreiche Praxisbeispiele solarer Selbstversorgung

Erfolgreiche  Praxisbeispiele für gewerbliche Photovoltaikanlagen gibt es viele.

Eine Brauerei in Niedersachsen hat eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 40 Kilowatt auf eine Maximierung des Eigenverbrauchs ausgelegt. 70 - 80% des Solarstroms wird selbst verbraucht. Die Kostenersparnis in 20 Jahren wurde mit 130.000 € kalkuliert.

Ein Systemanbieter für Solartechnik hat auf den überdachten Mitarbeiterparkplätzen eine PV-Anlage mit 125 kW Leistung installiert. Der Strom wird nicht nur in den Büroräumen, sondern auch für das Laden von E-Autos genutzt. Rund 80% des Solarstroms wird selbst verbraucht. Die Rendite beträgt rund 10 Prozent.

Quelle Praxisbeispiele: IBC Solar.

Guter Einstieg: Webinar mit Top-Experten Hans Urban

Das nächste Webinar mit Top-Experte Hans Urban ist ein guter Einstieg in die gewerbliche Photovoltaik. Thema: Photovoltaik und E -Mobilität für Gewerbebetriebe.

Das Webinar findet am DI 22.03.2022 ab 15 Uhr statt.
Mit Aufzeichnung, man muss beim Live-Termin nicht dabei sein.

Jetzt anmelden und Platz sichern:
>> Infos zum Webinar

Autor: Patrick Jüttemann