Markt für Kleinwindanlagen in USA im Jahr 2011 – Aktueller Report erschienen - Kleine Windkraftanlagen | klein-windkraftanlagen.com

Markt für Kleinwindanlagen in USA im Jahr 2011 – Aktueller Report erschienen

AWEA - American Wind Energy Association

Die USA sind der weltweit bedeutendste Markt für Kleinwindkraftanlagen, wenn man installierte Leistung und Umsatzzahlen als Maßstab nimmt. Ein aktueller Report zeigt, dass die Erfolge des Rekordjahres 2010 im Jahr 2011 nicht wiederholt werden konnten.

Die Marktzahlen wurden von der AWEA American Wind Energy Association im Rahmen einer Kurzversion des offiziellen Marktreports für das Jahr 2011 kürzlich veröffentlicht. Der Rückgang bezieht sich auf die installierte Leistung, die installierte Stückzahl und den Umsatz. Während im Jahr 2010 noch 25,6 MW an Windkraftanlagen mit einer Leistung unter 100 kW installiert wurden, waren es in 2011 knapp über 19 MW. Das entspricht einem Rückgang von über 25%. Die installierte Stückzahl reduzierte sich um rund 500 auf 7303 im Jahr 2011. Der Umsatz im Jahr 2010 betrug noch fast  140 Millionen Dollar und reduzierte sich um 17% auf  rund 115 Millionen USD im Jahr 2011.

Die Kosten pro Kilowatt installierter Leistung haben sich im Jahr 2011 sogar erhöht. Sie betrugen 6.040 USD pro kW und damit 11% mehr als im Jahr 2010.

US-Hersteller gleichen inländische Nachfrage mit Export aus

Der Rückgang auf dem inländischen Markt konnten die Hersteller aus den USA durch eine Ausweitung des Exports wettmachen. Denn insgesamt produzierten die Unternehmen Anlagen mit einer Leistung von 33 MW. Im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um 22%. Im Jahr 2011 haben die US-Hersteller 41% ihres Umsatzes auf Exportmärkten erwirtschaftet. Während im Jahr 2010 Anlagen mit einer Leistung von 7,8 MW exportiert wurden, waren es im Jahr 2011 nach Angaben der AWEA 17,7 MW. Wichtige Zielmärkte waren Groß-Britannien und Italien mit ihren hohen Einspeisetarifen.

Anpassung von Förderprogrammen bedingen rückläufige Entwicklung

Ein maßgeblicher Grund für die rückläufige Entwicklung lag in Änderungen der Förderprogramme begründet, die zu einem beträchtlichen Teil von den einzelnen Staaten bestimmt werden. Mindestens 25 Staaten haben im Jahr 2011 Anreize für die Installation von Kleinwindanlagen geboten. Allerdings gab es in einigen Staaten eine Reduzierung oder Abschaffung der Förderbedingungen. Das gilt beispielsweise für Kalifornien, New Jersey, Ohio und Wisconsin.

Ausblick auf das Jahr 2012

Die befragten Unternehmen erwarten für 2012 wieder bessere Zahlen. Zum einen weil sich die gesamtwirtschaftliche Situation in den USA verbessern wird. Zum anderen, weil man eine positive Entwicklung hinsichtlich der staatlichen Förderbedingungen erwartet. Einen Schub versprechen sich die Branchenvertreter auch durch den neuen AWEA Zertifzierungsstandard für Kleinwindkraftanlagen.

Der vollständige Report wird im Juni 2012 veröffentlicht. Eine Kurzversion kann vorab hier runtergeladen werden:
Summary – AWEA 2011 U.S. Small Wind Turbine Market Report

Copyright www.klein-windkraftanlagen.com – Alle Rechte vorbehalten

Jetzt neu! Fachbuch Kleinwindkraft mit 30% Rabatt!