Lely Aircon | Portrait Kleinwindanlagen-Hersteller

Lely Aircon im Hersteller-Portrait: Premiumanbieter für Landwirte und Unternehmen

Lely Nach der zertifizierten Lely Aircon 10 steht Lely Aircon als Hersteller kleiner Windkraftanlagen kurz vor der Markteinführung einer 30 kW Turbine. Durch die Rückendeckung eines Konzerns wird der ostfriesische Hersteller seine Marktexpansion weiter vorantreiben. Zielgruppen sind Landwirte und Unternehmen mit hohem Stromverbrauch.

Unternehmenshistorie

Das Unternehmen Lely Aircon blickt mittlerweile auf über 10 Jahre Firmenhistorie zurück. Der Start der Serienproduktion erfolgte im Jahr 2003 in Leer, Ostfriesland. Im März 2012 hat der niederländische Agrartechnik-Konzern Lely den Kleinwindkraftanlagen-Hersteller übernommen. Mit weltweit über 2.000 Mitarbeitern ist Lely Marktführer bei Robotermelksystemen und hat eine starke Marktposition bei Futterernteprodukten. Durch die Stallautomatisierung, die zumeist mit elektrischen Verbrauchern einhergeht, kommt es zu einem höheren Stromverbrauch der landwirtschaftlichen Betriebe.Vor diesem Hintergrund hat Lely als neues Geschäftsfeld die Entwicklung von Betriebskonzepten für energieneutrale Abläufe in der Landwirtschaft ins Leben gerufen. Der Kauf des Kleinwindanlagen-Herstellers Aircon passt dazu ins Bild. Der auf dem Hof erzeugte Windstrom kann zu einem Großteil von den Melksystemen aufgenommen werden. Bei guten Windbedingungen spart der Landwirt Stromkosten.

Nach der Übernahme durch Lely sind Unternehmenszentrale, Entwicklung und Produktion in Deutschland verblieben. Mit einem starken Partner im Hintergrund lassen sich für Lely Aircon mehrere Vorteile erkennen. Zum einen die zahlreichen, auch internationalen Kundenkontakte zu Landwirten mit stromintensiven Betrieben als potenzielle Betreiber der Lely Aircon. Zum anderen die finanziellen Ressourcen, die zur Markterschließung als auch Forschung und Entwicklung zur Verfügung stehen. Lely investiert 6% seines Produktumsatzes in F&E.

Anlagentechnik

Kleinwindanlage 10 kW von Lely Aircon

Aircon mit 10 kW Nennleistung mit Gittermast

Lely Aircon bietet bislang eine Kleinwindkraftanlage mit einer Nennleistung von 9,8 kW an. Kurz vor der Markteinführung befindet sich eine Anlage mit 29,8 kW Nennleistung.

Die Philosophie der Anlagentechnik besteht in der Sicherstellung von Qualität und Zuverlässigkeit für eine Lebensdauer von mindestens 20 Jahren. Teil dieses Gesamtkonzepts ist ein Minimum an beweglichen Teilen in der Anlage. Dazu passt ins Bild, dass man bei der aerodynamischen Leistungsregulierung auf den Strömungsabriss (Stall-Effekt) setzt und auf eine Rotorblattverstellung verzichtet. Beim Stall-Effekt werden die Rotorblätter so konzipiert, dass bei sehr starkem Wind die am Blatt herrschenden Strömungsverhältnisse automatisch zu einer Leistungsbegrenzung führen. Für die Lely Aircon wurden spezielle Rotorblätter entwickelt, die neben einer hohen Energieausbeute eine gleichzeitig niedrige Geräuschbelastung gewährleisten. Der Lely Aircon wird ein für diese Leistungsklasse besonders leiser Betrieb nachgesagt.

Die Zertifizierung der Aircon 10 nach britischem MCS-Zertifikat basiert auf umfangreichen Tests unabhängiger Prüfinstitute. Die Testergebnisse bescheinigen der Anlage mit einem Rotordurchmesser von 7,5 m eine Jahresstromproduktion von über 9.000 kWh bei einer mittleren Jahreswindgeschwindigkeit von 4 m/s. Bei 5 m/s mittlerem Jahreswind steigt der Ertrag auf ca. 17.500 kWh. In Schwachwindgebieten wie z.B. in Bayern wird die Lely Aircon 10 teilweise mit einem größeren Rotor von 8,5 m betrieben. Aufgrund der hohen Qualität wurde die Lely Aircon 10 in den Kleinwind-Marktreport aufgenommen.

Die Sicherheit der Anlage wird neben der aerodynamischen Regulierung durch ein aktives Hydraulikbremssystem gewährleistet. Über diverse Sensoren werden Drehzahl, Temperatur und Schwingungen an die Computersteuerung gesendet. Per Fernüberwachung mittels VPN-Verbindung kann der Anlagenbetrieb eingesehen und gesteuert werden. Dazu gehören Daten wie Windgeschwindigkeit und Stromerträge.

Der direktgetriebene und drehzahlvariable Synchrongenerator ist patentiertes Eigentum von Lely Aircon und ermöglicht den Verzicht auf ein Getriebe. Wartung und Austausch von Getrieben für Windkraftanlagen können zu hohen Kosten führen. Lely Aircon folgt auch hier der Philosophie, bewegliche Teile zu vermeiden. Der zuverlässige und robuste Betrieb der Lely Aircon zeigt sich unter anderem in den geringen Wartungsintervallen und -kosten, ein jährlicher Service reicht aus.

Lely Aircon 30 für Eigenbedarfsdeckung größerer Betriebe

Kleinwindanlage Lely Aircon 30 kW

Neue Windturbine mit 30 kW am Standort in Ostfriesland

Mit einer Nennleistung von 29,8 kW wird die Lely Aircon 30 an windstarken Standorten über 60.000 kWh Strom pro Jahr erzeugen. Mit 13,12 m Durchmesser ist der Rotor fast doppelt so groß wie bei der Lely Aircon 10, die Rotorfläche mehr als dreimal so groß. Es werden Masten mit einer Höhe von 24 bis 42 m angeboten. In Ländern mit niedrigem Einspeisetarif wie Deutschland kommen stromintensive Betriebe aus Landwirtschaft, Gewerbe oder Industrie als Kundengruppen in Frage.

Die Lely Aircon 30 umfasst vier Bremssysteme. Neben der hydraulischen Scheibenbremse, Generatorüberlastregelung und Azimuthverstellung (Windnachführung) ist die Blattspitzenbremse die auffälligste Neuerung. Durch das Verdrehen der Blattspitzen werden die Strömungsverhältnisse zur Leistungsregulierung verändert.

Die Lely Aircon 30 befindet sich in der Zertifizierung nach MCS-Standard. Die Testanlage steht in der Nähe der Produktionsstätte in Leer. Die ersten Anlagen werden in Deutschland im ersten Quartal 2015 ausgeliefert. In den Auftragsbüchern sind viele Anlagen schon vorgemerkt.

Ganzheitliche Kundenbetreuung vom Standortcheck bis zur Genehmigung

Bis zur Installation einer Kleinwindanlage kann es ein weiter Weg sein, was vor allem mit den Anforderungen der Bau- und Fachbehörden vor Ort zusammen hängt. Lely Aircon bietet seinen Kunden eine professionelle Unterstützung des Planungs- und Genehmigungsprozesses. Dazu gehört die Bereitstellung umfangreicher technischer Dokumente wie z.B. Schallgutachten, die im Rahmen der Zertifizierung erstellt wurden. Lely Aircon arbeitet mit einem Netzwerk aus Spezialisten zusammen, die über die Machbarkeitsprüfung, Windmessung und Baugenehmigung alle wichtigen Fragen beantworten können. Durch Lely Finance wird den Kunden auch eine Unterstützung bei der Finanzierung der Kleinwindanlage bereitgestellt.

Weitere Informationen:
Lely Aircon – Windturbinen

Copyright www.klein-windkraftanlagen.com – Alle Rechte vorbehalten