Handwerkskammer Düsseldorf bietet Kleinwind-Workshop an

Handwerkskammer Düsseldorf bietet praxisorientierten Kleinwind-Workshop an

Handwerkskammer Düsseldorf - Umweltzentrum OberhausenDer Einstieg in die Kleinwind-Branche scheint für viele Handwerksbetriebe attraktiv. Doch welche Herausforderungen erwarten einen? Die Handwerkskammer Düsseldorf hat einen Workshop entworfen, der neben Grundlagen vor allem das Thema Windmessung und Standortbeurteilung aufgreift. Die Teilnehmer können nach dem Workshop eine profunde Entscheidung treffen, ob die Kleinwindkraft als neues Geschäftsfeld in Frage kommt.

Die Handwerkskammer Düsseldorf bietet Handwerksbetrieben mit dem Workshop eine professionelle Weiterbildung im Bereich der Kleinwindkraft und Windmessung an. Das vom Zentrum für Umwelt und Energie in Oberhausen entworfene Workshop-Konzept geht auf die Kernfragen ein, mit denen sich Handwerksbetriebe vor der Installation einer kleinen Windturbine auseinandersetzen müssen.

Vor allem Handwerker aus den Gewerken SHK und Elektrotechnik interessieren sich für Kleinwindanlagen als mögliches neues Geschäftsfeld. Oftmals handelt es sich um Firmen, die bereits PV-Anlagen installieren. Doch die Umsetzung von Solarstromanlagen ist vergleichsweise einfach. Dies hängt nicht nur mit baurechtlichen Aspekten, sondern vor allem mit der Erfassung des Energiepotenzials eines Standorts zusammen. Nur mit einer Windmessung wird man verlässliche Daten bekommen, um einen Standort für eine Kleinwindanlage beurteilen zu können.

Programm des zweitägigen Workshops

Teil 1: Grundlagen der Kleinwindkraft, Einführung Windmessung und Aufbau von Windmessgeräten (01.07.2014)

  • Grundlagen-Vortrag: Erfolgsfaktoren, Unterschiede zu PV-Anlagen, Baurechtliche Aspekte, Wirtschaftlichkeit, Stand der Technik
  • Einführung Windenergie und Windmessung
  • Grundlagen zur Beurteilung von Standorten für Kleinwindkraftanlagen
  • Praktischer Aufbau von Windmessgeräten

Teil 2: Geschäftsfeldentwicklung Kleinwindkraft und Auswertung der Windmessung (24.09.2014)

  • Markteinstieg: Auswahl von Windgeneratoren, Marketing, Marktentwicklung
  • Abbau der Windmessgeräte
  • Auswertung der Winddaten
  • Berechnungen zu Ertrag und Wirtschaftlichkeit

Workshop-Konzept

Windmessgeräte auf Hausdach

Windmessgeräte auf Hausdach

Das Besondere am Workshop und dessen Schwerpunkt ist der starke Praxisbezug zum Thema Windmessung. Dazu gehören die Erläuterung unterschiedlicher Windmessgeräte und deren Aufbau. Während des ersten Workshops Anfang Juli werden die Windmessgeräte aufgestellt. Im zweiten Workshop-Teil Ende September werden die Winddaten ausgelesen und analysiert. Zwischen den beiden Workshop-Teilen liegt eine Messperiode von 12 Wochen, auf deren Grundlage eine Aussage zum Standort gemacht werden kann.

Bei den Themen Markteinstieg und Geschäftsfeldentwicklung wird auf die konkrete Marktlage und Herausforderungen der Kleinwind-Branche eingegangen. Die noch junge Branche ist nicht ohne Hürden. Unabhängige und herstellerneutrale Insider-Tipps sind wichtig für die Entscheidung, ob man in die Kleinwind-Branche einsteigen will.

Weitere Informationen zum Workshop

Thema
Eigenstromproduktion mit Kleinwindkraftanlagen.

Teilnahmegebühr
Kostenfrei.

Zielgruppe
Mitarbeiter von Handwerksbetrieben.

Termin
Am 1.7.2014 und am 24.9.2014 jeweils um 15:00 Uhr.

Referenten
Uwe Hallenga (Windmesstechnik, Windmessung und Standortprüfung).
Patrick Jüttemann (Grundlagen und Geschäftsfeldentwicklung).

Veranstaltungsort
Kreishandwerkerschaft Kleve
Platz des Handwerks 1
47574 Goch

Ansprechpartner
Handwerkskammer Düsseldorf
Zentrum für Umwelt und Energie in Oberhausen
Peter Scharfenberg
Tel. 0208 – 820 5586
peter.scharfenberg@hwk-duesseldorf.de

Anmeldung
Kreishandwerkerschaft Kleve
Platz des Handwerks 1
47574 Goch
Telefon 02823 41994-0
Telefax 02823 41994-55

PDFs zum Runterladen

Verpassen Sie keine Kleinwindkraft-News! Kostenfreien Newsletter abonnieren: