Windmesser kaufen für kleine Windkraftanlagen | Top-Auswahl vom Profi

Windmesser für kleine Windkraftanlagen

Ohne Wind kein Strom!

Prüfen Sie Ihren Standort mit einer Windmessung
Nur eine Windmessung wird den entscheidenden Parameter für die Wirtschaftlichkeit einer Kleinwindkraftanlage liefern: Die Windenergie in Höhe der Rotorblätter, dargestellt in Meter pro Sekunde (m/s). Wenn man die mittlere Jahreswindgeschwindigkeit kennt, kann man die Stromproduktion eines Windgenerators ableiten. Genau das möchte man wissen: Wie viel Strom produzieren diverse Kleinwindkraftanlagen an meinen Standort!

Es liegt in der Natur des oberflächennahen Windes, dass dieser stark von der unmittelbaren Umgebung abhängig ist. Das Windangebot eines einzelnen Grundstücks hängt entsprechend von der umgebenden Landschaft ab. Deshalb sind Online-Dienste zur Erfassung des Windpotenzials mit Vorsicht zu genießen. Die Ergebnisse können stark von den realen Werten abweichen. Entscheidend ist, wie genau man in einem Tool die Umgebung modellieren kann, um so den Einfluss auf die Windströmung zu berücksichtigen.

Auch die persönliche Einschätzung über den Wind vor Ort liegt oft erheblich daneben. Den feuchten Finger in die Luft halten und ein Urteil zur Windstärke fällen? Keine gute Idee.

Wichtige Infos zur Planung und Beurteilung von Kleinwindkraft-Projekten gibt es in unserem gratis E-Book.

Empfohlene Windmesser und Windmessgeräte

Als privater Betreiber einer Kleinwindanlage ist das Budget begrenzt, welches für ein Windmessgerät ausgegeben werden kann. Die Windmessung sollte möglichst exakte Daten liefern, dies aber zu einem überschaubaren Preis. Die günstige Wetterstation aus dem Elektronik-Shop ist i.d.R. nicht geeignet: Die Sensoren für die Windgeschwindigkeit (Anemometer) sind in der Qualität nicht ausreichend. Die Datenlogger als Speicher für die gemessenen Daten oft zu klein. Temperatur und andere Klima-Daten sind überflüssig.

Prinzipiell gilt: Je teurer das Windmess-System, desto genauer die Daten. Je mehr Geld Sie für eine Kleinwindanlage ausgeben wollen, desto genauer sollten Sie die Investition anhand guter Winddaten prüfen. Die hier vorgestellten Windmessgeräte treten hinsichtlich Preis-/Leistungsverhältnis positiv in Erscheinung. Sie werden in der Kleinwindkraft-Szene eingesetzt und wurden von Experten empfohlen.

Wind-Meister A1 | Windmesser mit Datenlogger

W2M-1_windmessgerät_kleinwindanlagen_b150

Optimales Gerät für private Anwender und Gewerbe. Das kompakte und nutzerfreundliche System wird für die langfristige Aufzeichnung der Windgeschwindigkeit verwendet. Zu fairem Preis wird hochwertige Technik geboten, eine Voraussetzung für akkurate Winddaten. Für die Datenanalyse werden Tools bereitgestellt.
Preis: ab 348 Euro.

Details anzeigen

bajuwind 3 | Profi-Windmessung

Windsensoren

Je höherwertiger die Windsensoren, desto exakter die Messergebnisse. Diese Profi-Systeme werden in zwei Versionen angeboten: bajuwind 10 umfasst einen 10 Meter Mast und einen Windsensor. bajuwind 15 umfasst einen 15 m hohen Mast mit zwei Sensoren.
Preis: ab 750 Euro.

Details anzeigen

Windmessgerät Kaindl Windmaster 2


Das handliche Windmessgerät eignet sich für die schnelle und kurzfristige Aufzeichnung der Windgeschwindigkeit vor Ort. Die Messung erfolgt unabhängig von der Windrichtung. An der Unterseite befindet sich ein Stativgewinde für die stationäre Befestigung.
Preis: ca. 50 Euro.

Details anzeigen