Sie sind hier: Start » » Bundesverband Kleinwindanlagen stellt Weichen für die Zukunft

Bundesverband Kleinwindanlagen stellt Weichen für die Zukunft

30. November 2012

Fachtagung Bundesverband Kleinwindanlagen

Erste Fachtagung des Bundesverband Kleinwindanlagen (BVKW)

Unter Beteiligung hochkarätiger Referenten wie Dr. Franz Alt hat sich die Fachtagung des BVKW zu einem wegweisenden Strategietreffen entwickelt. Gemeinsam wurden Lösungen gesucht, in einem Maßnahmenkatalog wurde die Marschroute des Verbands festgeschrieben.

Was als „einfache“ Fachtagung zum Thema Kleinwindkraftanlagen angekündigt war, hat sich zu einem Expertenforum mit reger Diskussion der Teilnehmer entwickelt. Die Vertreter des Bundesverbands Kleinwindanlagen (BVKW) haben sich ein besonderes Format für die Veranstaltung in Wolfsburg überlegt: Nach jedem Vortragsblock wurden Lösungen diskutiert, um die aktuelle Situation der Kleinwindkraft in Deutschland zu verbessern. Diese Lösungen wurden quasi als Arbeitsauftrag an den Verband und seine Mitglieder schriftlich fixiert.

Die Fachtagung fand im Konferenzzentrum der Wolfsburg AG statt. Julius von Ingelheim als Vorstandssprecher der Wolfsburg AG wies darauf hin, dass auch ein Konzern wie Volkswagen in die dezentrale Energieversorgung investiere. VW hat ein BHKW entwickelt, welches vom Ökostromanbieter Lichtblick als „Zuhause-Kraftwerk“ vermarktet wird.

Franz Alt schärft den Blick für das Wesentliche

Dr. Franz Alt

Dr. Franz Alt sieht die Zeit der Kleinwindkraft kommen (© Wolfgang Stahr)

Der preisgekrönte Journalist und Autor Franz Alt hat mit seinem Vortrag den Teilnehmern Mut gemacht und das wesentliche Ziel ins Bewusstsein gerufen: Der Klimawandel ist die Überlebensfrage der Menschheit. Euro-Krise und andere Schlagzeilen verdecken oft die Tatsache, dass sich die Welt vor allem in einer Energiekrise befindet. Nur eine möglichst schnelle Umstellung auf erneuerbare Energien kann diese existenzielle Bedrohung abwenden. Die Arbeit des BVKW trägt dieser ethisch-moralischen Verantwortung Rechnung.

Kleinwindanlagen sieht Franz Alt als einen wichtigen Baustein der dezentralen Energieversorgung an. Er prophezeit der Kleinwindkraft weltweit eine Entwicklung wie der Photovoltaik: Mit dem Übergang in die Massenfertigung wird sich die Technologie langfristig durchsetzen, auch in Deutschland.

Aufruf an alle Mitglieder und Freunde der Kleinwindkraft:
Maßnahmen für 2013

Im Rahmen der Fachtagung wurden diverse Maßnahmenpakete festgehalten, die in den kommenden Monaten in Angriff genommen werden müssen.

An erster Stelle steht die Bekanntmachung der Kleinwindkraft-Technologie in der Öffentlichkeit. In Form von Leuchtturmprojekten und erfolgreichen Anwendungskonzepten sollen sogenannte „Helden“ als positive Beispiele kommuniziert werden. Der Nutzen kleiner Windkraftanlagen muss klar erläutert werden: Als Bestandteil von dezentralen Smart-Home und Smart-Grid-Systemen entlasten sie die Übertragungsnetze.

Sibo Smit - Erster Vorsitzender des BVKW

Siebo Smit – Erster Vorsitzender des BVKW

Der Dialog mit Ministerien und Behörden auf Bundes- und Landesebene ist eine Voraussetzung, die Rahmenbedingungen für die Installation von Kleinwindkraftanlagen zu verbessern. Vor allem die Regularien des Baurechts müssen eine für Kleinwindräder faire und pragmatische Ausgestaltung erfahren. Wenn Verbraucher in die Eigenstromversorgung investieren wollen, dann muss Ihnen das so leicht wie möglich gemacht werden.

Der Schulterschluss mit anderen Verbänden der Erneuerbaren Energien steht ebenfalls auf dem Programm. Vor allem der Wunsch einer engeren Kooperation mit dem Bundesverband WindEnergie (BWE) wurde geäußert. Auch die Zusammenarbeit mit Verbänden z.B. aus den Bereichen Solarenergie und Bioenergie muss intensiviert werden. Dezentrale Energiesysteme basieren immer auf verschiedenen Segmenten der Erneuerbaren Energien.

Schließlich muss sich die Forschung verstärkt Kleinwindanlagen zuwenden. Wichtige Themen sind unter anderem die wirtschaftliche Nutzung von Kleinwindrädern und auf Verbrauchergruppen abgestimmte Marketingstrategien.

Fazit: Position bestimmt und Kompass gesetzt

Die Fachtagung hat nicht nur hochwertige Vorträge geboten. Sie war ein wichtiger Meilenstein für die deutsche Kleinwindkraft-Branche. Positionen wurden bestimmt und der Kompass neu ausgerichtet. Je mehr Personen an der Umsetzung der Maßnahmen mitwirken, desto schneller werden die Ziele erreicht. Die in Wolfsburg generierte Aufbruchstimmung kann sich nur positiv auf die Umsetzung auswirken.

Verpassen Sie keine Kleinwindkraft-News! Jetzt kostenfreien Newsletter abonnieren:

 

Previous post:

Next post: